Auf dem Gebiet der Forschung und Bildung beobachten wir zahlreiche Umbrüche und Veränderungen. Die Bedürfnisse der Nutzer werden derzeit häufig ignoriert, während die Komplexität der Forschung stark ansteigt. In Zukunft wird es statt lang andauernder Forschungsprojekte individueller Wissenschaftler oftmals temporär begrenzte Teams geben, welche an komplexen und interdisziplinären Themen arbeiten. Diese Arbeitsgruppen setzen sich aus Naturwissenschaftlern verschiedener Disziplinen wie z.B. Ingenieuren, Theoretikern und Mathematikern zusammen. Um ihre Aufgaben zu erfüllen, müssen diese Teams flexibel aber auch schnell agieren können und brauchen dementsprechende Laborlösungen.

Aufgrund dieser neuen Anforderungen arbeiten wir seit 2013 an unseren einzigartigen Produkten, um das Labor der Zukunft flexibler in alles Bereichen gestalten zu können. Deshalb stehen Flexibilität, Qualität, Innovation sowie ein gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis für uns an oberster Stelle.

Als Spezialist im Bereich Medienversorgung im Laborbereich produzieren wir für unsere Kunden individuelle Lösungen. Lab-Concept hat ein modulares Laborkonzept namens Quick-Lab entwickelt; dies umfasst ein neuartiges Konzept für ein Mediendeckensystem und diverse Ausführungen von Mediensäulen & -brücken. Von der Mediendecke über unsere Mediensäule & -brücke und letztlich bis zu unserem Laborabzug bieten wir für einen vielfältigen Einsatzbereich die passende technische Umsetzung.

 

Außerdem sind wir partnerschaftliches Mitglied bei EGNATON, der Europäischen Gesellschaft für Nachhaltige Labortechnologien e.V. Auch hier streben wir stets eine gemeinsame Weiterentwicklung flexibler Laborlösungen mit unseren Partnern an.

 

egnaton

 

Unser Message an Sie lautet wie folgt:

„Fordern Sie ein flexibles Labor, weil das perfekte Labor von heute nicht das perfekte Labor von morgen sein wird.“

 

Geschäftsführung Lab Concept GmbH

Konrad Kreuzer, Gründer der Gesellschaft, hat Verfahrenstechnik an der TU München studiert und zusätzlich ein berufsbegleitendes Studium als Betriebswirt (BBA) an der Oekreal in Zürich absolviert.

1985 hat er begonnen bei der Firma Waldner Laboreinrichtungen GmbH & Co. zunächst in den Bereichen Technik und Systemintegration zu arbeiten und hat diese später auch geleitet. In dieser Funktion hat Konrad Kreuzer zahlreiche nationale und internationale Normungsarbeiten durchgeführt und verfügt deshalb über exzellente Kenntnisse der technischen Ausstattung in Laborgebäuden.

Ab 2000 hat er anschließend die Vertriebsleitung bei Waldner Laboreinrichtungen GmbH & Co. übernommen und von 2003 bis 2012 hielt er schließlich das Amt des Geschäftsführers inne. Konrad Kreuzer hat essentiell dazu beigetragen, dass sich der Umsatz, vor allem im Export, in den letzten Jahren seiner Beschäftigung bei Waldner verdoppelt hat.

Im Jahr 2013 gründete Konrad Kreuzer die Firma Lab Concept.